Schrift: a a a

Niedersächsische Tierseuchenkasse

Anstalt des öffentlichen Rechts
Sie sind nicht eingeloggt. | Jetzt registrieren Login
Sie befinden sich hier: Startseite >> Beiträge >> Archiv >> Für das Jahr 2018

Beitragssatzung 2018

Satzung über die Erhebung von Beiträgen zur Tierseuchenkasse für das Jahr 2018

 

Bek. d. ML v. 03.11.2017 - 203-42141/6-112 - (Nds. MBl. Nr. 45/2017 S. 1485)

Aufgrund des § 6 Abs. 2 Nr. 4 und des § 14 AGTierGesG i. d. F. vom 23. 10. 2014 (Nds. GVBl. S. 276) und des § 5 Abs. 1 Satz 1 Nr. 3 der Hauptsatzung der Niedersächsischen Tierseuchenkasse (Bek. des ML vom 19. 10. 1982, Nds. MBl. S. 1858), zuletzt geändert durch Satzung vom 22. 04. 2015 (Bek. d. ML v. 2. 6. 2015, Nds. MBl. S. 760), hat der Verwaltungsrat der Niedersächsischen Tierseuchenkasse folgende Satzung beschlossen:

Tierseuchenkassenbeiträge 2018

Die Tierseuchenkassenbeiträge im Jahr 2018 werden für die Schweine, Pferde, Schafe und Ziegen sinken, für Rinder bleiben sie konstant und für die meisten Geflügelarten müssen sie wegen der Geflügelpest aus dem Winter 2016/2017 steigen, für die Puten sogar sehr deutlich.
Die Beiträge der Niedersächsischen Tierseuchenkasse werden jährlich nach den Ausgaben, die im Folgejahr zu erwartet werden, berechnet. Dies sind insbesondere die Kosten für Untersuchungen auf verschiedene Tierseuchen, für Impfprogramme, die Tierkörperbeseitigung und Ohrmarken. Einzubeziehen sind auch die Ausgaben aus dem Vorjahr, insbesondere dann, wenn es größere Seuchenausbrüche gab. Außerdem muss für jede Tierart eine Rücklage in einer bestimmten Höhe vorgehalten werden, um auch etwas größere Seuchenausbrüche finanzieren zu können.
Erfreulich ist, dass die Kosten der Tierkörperbeseitigung im letzten Jahr etwas gesunken sind, so dass für 2018 ca. 1,5 Mio. € weniger eingeplant werden müssen. Dies macht sich bei allen Tierarten auch finanziell bemerkbar. Im Übrigen sind für die Kosten der einzelnen Tierarten folgende Hintergründe von Bedeutung: