Schrift: a a a

Niedersächsische Tierseuchenkasse

Anstalt des öffentlichen Rechts
Sie sind nicht eingeloggt. | Jetzt registrieren Login
Sie befinden sich hier: Startseite >> Meldepflicht >> Aktuell gemeldete Bestands- und Tierzahlen

Aktuell gemeldete Bestands- und Tierzahlen

Tierart
Bestände
Tiere
   
Rinder
19.769
2.483.089
Schweine
13.894
10.233.084
Pferde
37.807
216.763
Schafe
10.112
216.808
Ziegen
4.094
21.242
   
Masthähnchen
2.693
61.737.408
Legehühner
34.260
25.030.120
Putenküken
198
1.829.211
Putenhähne
1.082
3.303.660
Putenhennen
792
677.455
Gänse
4.189
48.267
Enten
6.035
987.611
Wachteln
1.567
43.677
   
Elterntiere
413
4.270.898
Großelterntiere
64
403.594
Sonstiges Geflügel
1.931
33.943
   
Geflügel insgesamt
38.630
98.365.844
   
Brütereiküken (Produktion des Vorjahres)
126
503.189.165

 

Stand: 30.03.2020

Die hier dargestellten Bestands- und Tierzahlen veröffentlicht die Nieders. Tierseuchenkasse zu Informationszwecken.

Bei Interesse an detaillierteren Angaben wird die Verwendung der Daten der Erhebung nach dem Agrarstatistikgesetz empfohlen, die Sie beim Landesamt für Statistik Niedersachsen erhalten können.

Die Meldungen der Tierhalterinnen und Tierhalter zur Nds. Tierseuchenkasse dienen der Erhebung von Beiträgen und der Tierseuchenbekämpfung (§ 14 AG TierGesG).
Eine Datenübermittlung innerhalb des öffentlichen Bereiches ist nach Art. 6 Absatz 4 Datenschutz-Grundverordnung nur zulässig, wenn die Übermittlung zur Aufgabenerfüllung der empfangenden Stelle erforderlich ist und sie im Rahmen der Zweckbindung der Datenerhebung erfolgt.

Ein Anspruch auf Datenübermittlung in den privaten Bereich besteht nicht.

Der Vorstand der Tierseuchenkasse hat aufgrund einer Vielzahl von Datenübermittlungsanfragen entschieden, derartige Ersuchen nur im Rahmen der datenschutzrechtlichen Bestimmungen unter Achtung des Zweckbindungsprinzip zu bescheiden.
Insoweit werden Datenübermittlungsanfragen zur Erstellung von Master-, Bachelor- oder anderen Forschungsarbeiten stets negativ beschieden.

Kontaktinformation

Bei allen Fragen zur Meldung erreichen Sie uns zurzeit am besten per E-Mail unter
meldung@ndstsk.de

Während der Corona-Krise können wir leider nicht den gewohnten telefonischen Service anbieten. Bei unaufschiebbaren und besonders dringenden Fällen wählen Sie bitte die 0511-701560.